Tropische Vögel

Futter und Trinken

Womit sollte ich meine tropischen Vögel füttern?

Lesen Sie mehr

Eine gute Körnermischung als Hauptfutter für Ihre tropischen Vögel

Eine gute Körnermischung für diese kleinen Vögel besteht aus verschiedenen Arten von feinen Saaten und Varianten eines guten Hauptfutters für die meisten Vogelarten. Wellensittiche sollten auch etwas Kraftfutter und Grit erhalten. All diese Komponenten sollten in einer guten Futtermischung bereits vorhanden sein. Die meisten Arten mögen auch ein wenig Obst oder Gemüse.

Wichtige Informationen

Fünf nützliche Tipps!

Lesen Sie mehr

Fünf nützliche Tipps, wenn Sie darüber nachdenken, tropische Vögel zu kaufen

  1. Entscheiden Sie sich für eine Art, die Ihnen zusagt. Jede Art hat ihr eigenes Verhalten und ihre eigenen Bedürfnisse.
  2. Einige Arten von tropischen Vögeln können auch gemeinsam in einem großen Käfig oder einer Voliere im Haus gehalten werden.
  3. Zebrafinken sind leicht zu pflegen und werden häufig als Haustier gehalten.
  4. Die meisten Arten von tropischen Vögeln kommen gut miteinander aus.
  5. Da diese Tiere sehr klein sind, sollten sie den Winter nicht draußen verbringen.

Eine gute Körnermischung als Hauptfutter für Ihre tropischen Vögel

Eine gute Körnermischung für diese kleinen Vögel besteht aus verschiedenen Arten von feinen Saaten und Varianten eines guten Hauptfutters für die meisten Vogelarten. Wellensittiche sollten auch etwas Kraftfutter und Grit erhalten. All diese Komponenten sollten in einer guten Futtermischung bereits vorhanden sein. Die meisten Arten mögen auch ein wenig Obst oder Gemüse.

Fünf nützliche Tipps, wenn Sie darüber nachdenken, tropische Vögel zu kaufen

  1. Entscheiden Sie sich für eine Art, die Ihnen zusagt. Jede Art hat ihr eigenes Verhalten und ihre eigenen Bedürfnisse.
  2. Einige Arten von tropischen Vögeln können auch gemeinsam in einem großen Käfig oder einer Voliere im Haus gehalten werden.
  3. Zebrafinken sind leicht zu pflegen und werden häufig als Haustier gehalten.
  4. Die meisten Arten von tropischen Vögeln kommen gut miteinander aus.
  5. Da diese Tiere sehr klein sind, sollten sie den Winter nicht draußen verbringen.

Witzige Fakten!

Fünf Fakten über tropische Vögel

Lesen Sie mehr

Fünf lustige und wichtige Fakten über diese süßen Vögel!

  1. Viele tropische Vögel, die bei uns als Haustier gehalten werden, kommen aus Australien; dazu gehört auch der Zebrafink.
  2. Die meisten Arten von tropischen Vögeln lieben Unkrautsaaten.
  3. Das Japanische Mövchen ist in freier Wildbahn nicht zu finden.
  4. Der ursprüngliche Name des Reisfinken lautet Padda. Der Name bezieht sich auf den Reis, den diese Vogelart gerne isst.
  5. Gouldamadinen gehören zu den tropischen Vögeln mit dem am schönsten gefärbten Federkleid.

Behausung

Was Sie wirklich wissen müssen!

Lesen Sie mehr

Wie sorge ich für das bestmögliche Heim für meine großen tropischen Vögel?

Tropische Vögel brauchen unbedingt Platz und müssen mindestens in einer großen Voliere gehalten werden. Einige tropische Vögel, wie etwa Zebrafinken, werden am besten paarweise gehalten. Andere hingegen, wie etwa Gouldamadinen und Reisfinken, hält man besser in kleinen Gruppen. Tropische Vögel können auch in einer Freiluftvoliere gehalten werden, solange sie eine (beheizte) Schlafmöglichkeit haben. Es ist immer angenehm für die Vögel, Pflanzen in ihrem Käfig zu haben. Verwenden Sie für den Boden Sand oder Hackschnitzel als Einstreu. Aufgrund der längeren Haltbarkeit eignen sich Hackschnitzel besser.

Fünf lustige und wichtige Fakten über diese süßen Vögel!

  1. Viele tropische Vögel, die bei uns als Haustier gehalten werden, kommen aus Australien; dazu gehört auch der Zebrafink.
  2. Die meisten Arten von tropischen Vögeln lieben Unkrautsaaten.
  3. Das Japanische Mövchen ist in freier Wildbahn nicht zu finden.
  4. Der ursprüngliche Name des Reisfinken lautet Padda. Der Name bezieht sich auf den Reis, den diese Vogelart gerne isst.
  5. Gouldamadinen gehören zu den tropischen Vögeln mit dem am schönsten gefärbten Federkleid.

Wie sorge ich für das bestmögliche Heim für meine großen tropischen Vögel?

Tropische Vögel brauchen unbedingt Platz und müssen mindestens in einer großen Voliere gehalten werden. Einige tropische Vögel, wie etwa Zebrafinken, werden am besten paarweise gehalten. Andere hingegen, wie etwa Gouldamadinen und Reisfinken, hält man besser in kleinen Gruppen. Tropische Vögel können auch in einer Freiluftvoliere gehalten werden, solange sie eine (beheizte) Schlafmöglichkeit haben. Es ist immer angenehm für die Vögel, Pflanzen in ihrem Käfig zu haben. Verwenden Sie für den Boden Sand oder Hackschnitzel als Einstreu. Aufgrund der längeren Haltbarkeit eignen sich Hackschnitzel besser.

Zebrafink

Einer der bekanntesten tropischen Vögel!

Lesen Sie mehr

zebra finchSehen wir uns Zebrafinken einmal näher an!

Dieser kleine Vogel ist ideal für Sie, wenn Sie noch nicht viel Erfahrung mit Vögeln haben. Sie sind pflegeleicht und können auch problemlos gezüchtet werden. Zebrafinken können auch gemeinsam mit anderen tropischen Vögeln gehalten werden. Die Männchen fast aller Farbvariationen haben einen orangenen Wangenfleck und ihr Schnabel ist röter als jener der Weibchen. Heutzutage gibt es Zebrafinken in den verschiedensten Farben.

Gouldamadine

Einer der buntesten tropischen Vögel!

Lesen Sie mehr

gouldian finchesSehen wir uns Gouldamadinen einmal näher an!

Gouldamadinen kommen aus Nord-Australien und wurden von John Gould entdeckt. Sie sind vor allem für ihr schönes buntes Federkleid bekannt. Man unterscheidet zwischen den rot-, schwarz- und gelbköpfigen Gouldamadinen. Üblicherweise verhalten sie sich freundlich gegenüber anderen Gouldamadinen und anderen Vogelarten. Wenn Sie diese Vögel in einer Freiluftvoliere halten möchten, müssen Sie für eine beheizte Schlafmöglichkeit sorgen oder sie im Winter im Haus halten.

Japanisches Mövchen

Ein besonderer Vogel!

Lesen Sie mehr

 Bengalese finchSehen wir uns Japanische Mövchen einmal näher an!

Das Japanische Mövchen entstand durch eine Kreuzung von zwei Arten und kommt daher in freier Wildbahn nicht vor. Heutzutage ist diese Art unter Anfängern und erfahrenen Vogelliebhabern sehr bekannt. Sie verhalten sich freundlich gegenüber anderen Vogelarten und haben wenig besondere Bedürfnisse bezüglich der Unterbringung und Pflege. Unter Züchtern ist diese Art dafür bekannt, problemlos die Eier anderer Vogelarten auszubrüten und die Küken großzuziehen. Deshalb werden sie manchmal dafür eingesetzt, die Küken von anderen überforderten Vogeleltern aufzuziehen.

zebra finchSehen wir uns Zebrafinken einmal näher an!

Dieser kleine Vogel ist ideal für Sie, wenn Sie noch nicht viel Erfahrung mit Vögeln haben. Sie sind pflegeleicht und können auch problemlos gezüchtet werden. Zebrafinken können auch gemeinsam mit anderen tropischen Vögeln gehalten werden. Die Männchen fast aller Farbvariationen haben einen orangenen Wangenfleck und ihr Schnabel ist röter als jener der Weibchen. Heutzutage gibt es Zebrafinken in den verschiedensten Farben.

gouldian finchesSehen wir uns Gouldamadinen einmal näher an!

Gouldamadinen kommen aus Nord-Australien und wurden von John Gould entdeckt. Sie sind vor allem für ihr schönes buntes Federkleid bekannt. Man unterscheidet zwischen den rot-, schwarz- und gelbköpfigen Gouldamadinen. Üblicherweise verhalten sie sich freundlich gegenüber anderen Gouldamadinen und anderen Vogelarten. Wenn Sie diese Vögel in einer Freiluftvoliere halten möchten, müssen Sie für eine beheizte Schlafmöglichkeit sorgen oder sie im Winter im Haus halten.

 Bengalese finchSehen wir uns Japanische Mövchen einmal näher an!

Das Japanische Mövchen entstand durch eine Kreuzung von zwei Arten und kommt daher in freier Wildbahn nicht vor. Heutzutage ist diese Art unter Anfängern und erfahrenen Vogelliebhabern sehr bekannt. Sie verhalten sich freundlich gegenüber anderen Vogelarten und haben wenig besondere Bedürfnisse bezüglich der Unterbringung und Pflege. Unter Züchtern ist diese Art dafür bekannt, problemlos die Eier anderer Vogelarten auszubrüten und die Küken großzuziehen. Deshalb werden sie manchmal dafür eingesetzt, die Küken von anderen überforderten Vogeleltern aufzuziehen.

Für Fachleute!

Möchten Sie züchten?

Lesen Sie mehr

Kennen Sie sich bereits mit der Zucht von tropischen Vögeln aus?

nest tropical finch

Um tropische Vögel zu züchten, benötigen Sie spezifisches Wissen über die Vogelart. Die Eier von Zebrafinken etwa sind hellgrün und werden zwischen 13 und 14 Tagen bebrütet. Dabei wechseln sich Männchen und Weibchen jede Stunde oder alle zwei Stunden ab. Nachdem die Küken geschlüpft sind, werden sie etwa sechs Tage warm gehalten und je nach Wetterlage verlassen die ausgewachsenen Vögel das Nest für längere Phasen. Die Küken werden nach drei Wochen flügge. Sie werden dann noch für einige Wochen von den Eltern gefüttert, jedoch immer weniger. Nach fünf Wochen sind die jungen Vögel selbstständig. Ein Zuchtpaar sollte nicht mehr als zwei oder maximal drei Mal im Jahr brüten. Junge Vögel sollten frühestens mit zehn Monaten zur Zucht herangezogen werden.

Belohnungen

Manchmal möchte ich auch einen Snack!

Lesen Sie mehr

Ein Snack richtet noch keinen Schaden an, aber achten Sie auf Maß und Ziel.

Jeder liebt es, sein Haustier manchmal mit Leckerlis zu verwöhnen. Bei Haustieren, die in beschränkten Platzverhältnissen leben, ist es jedoch wichtig, nicht ständig Leckerlis zu geben. Die Snacks von Witte Molen für Vögel werden sorgfältig hergestellt. Es ist also überhaupt kein Problem, Ihre Vögel hin und wieder mit etwas Leckerem zu verwöhnen, wenn sie brav waren, Sie ihnen eine Kleinigkeit geben möchten oder um sie zu belohnen, wenn Sie sie trainieren. Übertreiben Sie aber keinesfalls. Snacks sollten niemals mehr als 20 % des täglichen Futters ausmachen.

Maßgeschneiderte Produkte

Futter, Einstreu und Stäbchen

Lesen Sie mehr

Kennen Sie sich bereits mit der Zucht von tropischen Vögeln aus?

nest tropical finch

Um tropische Vögel zu züchten, benötigen Sie spezifisches Wissen über die Vogelart. Die Eier von Zebrafinken etwa sind hellgrün und werden zwischen 13 und 14 Tagen bebrütet. Dabei wechseln sich Männchen und Weibchen jede Stunde oder alle zwei Stunden ab. Nachdem die Küken geschlüpft sind, werden sie etwa sechs Tage warm gehalten und je nach Wetterlage verlassen die ausgewachsenen Vögel das Nest für längere Phasen. Die Küken werden nach drei Wochen flügge. Sie werden dann noch für einige Wochen von den Eltern gefüttert, jedoch immer weniger. Nach fünf Wochen sind die jungen Vögel selbstständig. Ein Zuchtpaar sollte nicht mehr als zwei oder maximal drei Mal im Jahr brüten. Junge Vögel sollten frühestens mit zehn Monaten zur Zucht herangezogen werden.

Ein Snack richtet noch keinen Schaden an, aber achten Sie auf Maß und Ziel.

Jeder liebt es, sein Haustier manchmal mit Leckerlis zu verwöhnen. Bei Haustieren, die in beschränkten Platzverhältnissen leben, ist es jedoch wichtig, nicht ständig Leckerlis zu geben. Die Snacks von Witte Molen für Vögel werden sorgfältig hergestellt. Es ist also überhaupt kein Problem, Ihre Vögel hin und wieder mit etwas Leckerem zu verwöhnen, wenn sie brav waren, Sie ihnen eine Kleinigkeit geben möchten oder um sie zu belohnen, wenn Sie sie trainieren. Übertreiben Sie aber keinesfalls. Snacks sollten niemals mehr als 20 % des täglichen Futters ausmachen.

Frequently asked questions

Mein Zebrafink erhält ein Komplettfutter. Darf ich ihm noch zusätzlich Eifutter verabreichen?

Ja, das ist überhaupt kein Problem. Die meisten Zebrafinken und andere tropische Vögel lieben Eifutter, und weil es voller Vitamine und Mineralstoffe steckt, ist es außerdem ein gesunder Snack.

Was kann ich meinen tropischen Vögeln als Snack geben?

Auch für diese kleinen Vogelarten sind enorm viele leckere Snacks erhältlich, die Sie Ihren Lieblingen problemlos geben können! Beispiele dafür sind unter anderem Eifutter, Kolbenhirse, eine Samenstange für Vögel oder eine leckere Wildsamenmischung. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht zu viel auf einmal geben, weil sie ansonsten ihr Hauptfutter liegen lassen.

Werden meine tropischen Vögel von Kolbenhirse nicht zu dick?

Nein, Kolbenhirse enthält nur wenig Fett. Das Futter für tropische Vögel besteht sogar größtenteils aus Samen, die zur gleichen Art wie Kolbenhirse gehören.