Tauben

Futter und Trinken

Womit sollte ich meine Tauben füttern?

Lesen Sie mehr

Passendes Futter liefert entsprechend gute Ergebnisse.

Tauben sind Samenfresser und erhalten alle benötigten Nährstoffe hauptsächlich aus reifen und unreifen Samen, Körnern und Hülsenfrüchten. Sie gewinnen Energie aus diesen Rohstoffen und bestimmte Körperfunktionen, wie etwa die Mauser und das Eierlegen, werden angeregt. Um Tauben ihr ganzes Leben lang in einem optimalen Gesundheitszustand zu halten, ist es wichtig, für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen, welche an jene Phase angepasst ist, in der sich die Taube gerade befindet. Jede Phase (Aufzucht, Sport, Mauser und Winterzeit) hat schließlich ihre spezifischen Anforderungen und verlangt eine angepasste Herangehensweise bezüglich der Ernährung. Eine Taube, die fliegen oder Jungen aufziehen muss, hat ganz andere Ernährungsbedürfnisse als eine Taube, die kaum aktiv ist. Eine gute Ernährung bestimmt die allgemeine Gesundheit der Taube und gewährleistet eine bestmögliche Verfassung. In der Brutperiode ist es wichtig, eine Brut-Futtermischung mit einem idealen Proteingehalt und den notwendigen Aminosäuren anzubieten, um ein optimales Wachstum anzuregen. Während der Sportsaison ist es am besten, sie mit einer energiespendenden Mischung zu füttern, um die Tauben mit genügend Kraft und Ausdauer zu versorgen – so können sie eine außergewöhnliche Leistung bringen. Die Mauserzeit ist anstrengend für den Körper der Tauben und kann sie schwächen. In diesem Stadium benötigen sie eine ausgewogene Mischung von Proteinen und schwefelhaltigen Aminosäuren, um ein neues Gefieder aufzubauen und die Erholung wirksam zu unterstützen. Zwischen den Saisonen (im Winter) wird eine gute Zwischensaisonen-Mischung empfohlen, um die Tauben „ruhig“ zu halten. Die zusätzliche Gabe von Hefe wird ebenfalls ausdrücklich empfohlen. Neben der Hauptnahrung können Taubenfreunde auch Nahrungsergänzungsmittel und Pflegeprodukte verwenden, um ihre Tauben in einer optimalen Verfassung zu halten. Eine Taube braucht Wasser zur Verdauung und zum Verarbeiten des Futters. Eine Taube trinkt pro Tag etwa 50 ml Wasser. Wenn Jungen gefüttert werden müssen, verdoppelt sich diese Menge. Am besten geben Sie Ihrer Taube täglich frisches Leitungswasser. 

Wichtige Informationen

Fünf nützliche Tipps!

Lesen Sie mehr

Fünf nützliche Tipps für Taubenliebhaber

  1. Bouw een relatie op met uw duif. Maak uw duiven tam door ze dagelijks in de hand te nemen. Dit zal u in staat stellen om alle veranderingen (gedrag,…) te detecteren.
  2. Stel naast een aangepaste voeding, steeds bijproducten (grit, piksteen,…) en drinkwater ter beschikking en ververs regelmatig.
  3. Voeder uw duiven met een specifiek voeder aangepast aan de periode waarin de duiven zich bevinden (kweek-, sport-, rui- en winterperiode) en zorg ervoor dat uw duiven tijdens de rustperiode niet te vet komen.
  4. Neem een partner in huis die overweg kan met uw tijdrovende hobby ;-)
  5. Hou je duiven in een goed uitgerust duivenhok, liefst zo dicht mogelijk bij je woonst zodat je alles goed in de gaten kan houden.

Passendes Futter liefert entsprechend gute Ergebnisse.

Tauben sind Samenfresser und erhalten alle benötigten Nährstoffe hauptsächlich aus reifen und unreifen Samen, Körnern und Hülsenfrüchten. Sie gewinnen Energie aus diesen Rohstoffen und bestimmte Körperfunktionen, wie etwa die Mauser und das Eierlegen, werden angeregt. Um Tauben ihr ganzes Leben lang in einem optimalen Gesundheitszustand zu halten, ist es wichtig, für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen, welche an jene Phase angepasst ist, in der sich die Taube gerade befindet. Jede Phase (Aufzucht, Sport, Mauser und Winterzeit) hat schließlich ihre spezifischen Anforderungen und verlangt eine angepasste Herangehensweise bezüglich der Ernährung. Eine Taube, die fliegen oder Jungen aufziehen muss, hat ganz andere Ernährungsbedürfnisse als eine Taube, die kaum aktiv ist. Eine gute Ernährung bestimmt die allgemeine Gesundheit der Taube und gewährleistet eine bestmögliche Verfassung. In der Brutperiode ist es wichtig, eine Brut-Futtermischung mit einem idealen Proteingehalt und den notwendigen Aminosäuren anzubieten, um ein optimales Wachstum anzuregen. Während der Sportsaison ist es am besten, sie mit einer energiespendenden Mischung zu füttern, um die Tauben mit genügend Kraft und Ausdauer zu versorgen – so können sie eine außergewöhnliche Leistung bringen. Die Mauserzeit ist anstrengend für den Körper der Tauben und kann sie schwächen. In diesem Stadium benötigen sie eine ausgewogene Mischung von Proteinen und schwefelhaltigen Aminosäuren, um ein neues Gefieder aufzubauen und die Erholung wirksam zu unterstützen. Zwischen den Saisonen (im Winter) wird eine gute Zwischensaisonen-Mischung empfohlen, um die Tauben „ruhig“ zu halten. Die zusätzliche Gabe von Hefe wird ebenfalls ausdrücklich empfohlen. Neben der Hauptnahrung können Taubenfreunde auch Nahrungsergänzungsmittel und Pflegeprodukte verwenden, um ihre Tauben in einer optimalen Verfassung zu halten. Eine Taube braucht Wasser zur Verdauung und zum Verarbeiten des Futters. Eine Taube trinkt pro Tag etwa 50 ml Wasser. Wenn Jungen gefüttert werden müssen, verdoppelt sich diese Menge. Am besten geben Sie Ihrer Taube täglich frisches Leitungswasser. 

Fünf nützliche Tipps für Taubenliebhaber

  1. Bouw een relatie op met uw duif. Maak uw duiven tam door ze dagelijks in de hand te nemen. Dit zal u in staat stellen om alle veranderingen (gedrag,…) te detecteren.
  2. Stel naast een aangepaste voeding, steeds bijproducten (grit, piksteen,…) en drinkwater ter beschikking en ververs regelmatig.
  3. Voeder uw duiven met een specifiek voeder aangepast aan de periode waarin de duiven zich bevinden (kweek-, sport-, rui- en winterperiode) en zorg ervoor dat uw duiven tijdens de rustperiode niet te vet komen.
  4. Neem een partner in huis die overweg kan met uw tijdrovende hobby ;-)
  5. Hou je duiven in een goed uitgerust duivenhok, liefst zo dicht mogelijk bij je woonst zodat je alles goed in de gaten kan houden.

Witzige Fakten!

Fünf Fakten über Tauben

Lesen Sie mehr

Wussten Sie, dass …? Fünf lustige und wichtige Fakten über Tauben!

  1. Im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht hat der Körper der Taube eine große Oberfläche. In Kombination mit ihrer hohen Körpertemperatur von 41,8 °C führt dies zu einem enormen Energiebedarf, der durch die Ernährung gedeckt werden muss.
  2. Die längste Strecke, die eine Taube an einem einzigen Tag fliegen kann, beträgt etwa 1100 km, einige Flüge können daher zwei Tage dauern. Es werden vier verschiedene Arten von Wettbewerben unterschieden: Geschwindigkeit, Mittelstrecke, Langstrecke und mehrtägige Wettbewerbe.
  3. Tauben sind monogam und leben in Paaren. Sie legen stets jeweils zwei Eier, bis zu acht Mal pro Jahr. Eine Taube brütet zwischen 16 und 20 Tage in einem einfachen, etwas unordentlichen Nest. Wenn die Jungen zur Welt kommen, sind sie blind und mit einem dünnen, gelben Flaum bedeckt. Nach drei bis sechs Tagen öffnen sich die Augen der Jungen und nach elf Tagen entwickeln sie erste Federn. Die Mutter hört nach etwa 16 Tagen auf, sie zu füttern – ab diesem Zeitpunkt beginnt der Jungvogel, sich selbst zu ernähren. Nach 25 Tagen können die Jungen fliegen.
  4. Die männliche Taube wird als Tauber, die weibliche als Täubin bezeichnet.
  5. Tauben haben Eisen in ihren Schnäbeln, welches wie ein Kompass funktioniert. So können sie ihren Schlafplatz stets wiederfinden. Neben dem Kompass nutzen sie auch das, was sie sehen, den Geruch der Umgebung sowie die Position der Sonne.

Behausung

Was Sie wirklich wissen müssen!

Lesen Sie mehr

Vermeiden Sie Zugluft und Feuchtigkeit!

Die wichtigsten Kriterien für einen Tauben-Schlafplatz sind Trockenheit, Helligkeit, Wärme, Zugfreiheit sowie Belüftung. Kälte und Feuchtigkeit sind sehr schädlich für die Gesundheit der Taube. Der Ort des Schlafplatzes kann sich entscheidend darauf auswirken. Die Vorderseite sollte idealerweise nach Südosten ausgerichtet sein, damit die Sonne den Großteil des Tages hineinscheinen kann. Schlafplätze, die nach Westen ausgerichtet sind, bekommen einsetzenden Regen ab, was zu Feuchtigkeit führen kann. Holz ist das beste Material für Ihren Tauben-Schlafplatz. Die Größe des Schlafplatzes muss natürlich an die Anzahl der Tauben, die Sie halten, angepasst werden. Als Regel gilt: ein halber Kubikmeter pro Taube.
Eine Überbelegung erhöht das Risiko von Infektionen. Ein geneigtes Dach ist gegenüber einem flachen Dach zu bevorzugen. Ein sehr steiles Dach hat zur Folge, dass die Tauben nach einem Flug schneller hineingehen, da sie nur schwer auf dem Dach landen können. Es gibt auch Vorteile bezüglich der Konstruktion: Es fallen weniger Instandhaltungsarbeiten an und das Risiko für undichte Stellen ist geringer. Dachziegel bieten einen Vorteil gegenüber Wellblech, da sie für eine bessere Belüftung sorgen. Auf die Öffnungen, durch die die Tauben hinein und herausfliegen, ist besonders zu achten. Eine gut funktionierende Klappe kann in einem Wettbewerbsflug entscheidende Sekunden sparen. Hygiene im Schlafplatz ist die beste Methode, um Krankheiten vorzubeugen. Zweimal pro Jahr sollte eine umfassende Reinigung durchgeführt werden, bei der alles gründlich gewaschen und desinfiziert wird. Bei dieser Gelegenheit können Sie kleinere Ausbesserungsarbeiten vornehmen. Die Reinigung des Bodens und der Sitzstangen gehört zu den täglichen Arbeiten. Auch die Schalen für Wasser und Futter sollten regelmäßig gesäubert werden.

Wussten Sie, dass …? Fünf lustige und wichtige Fakten über Tauben!

  1. Im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht hat der Körper der Taube eine große Oberfläche. In Kombination mit ihrer hohen Körpertemperatur von 41,8 °C führt dies zu einem enormen Energiebedarf, der durch die Ernährung gedeckt werden muss.
  2. Die längste Strecke, die eine Taube an einem einzigen Tag fliegen kann, beträgt etwa 1100 km, einige Flüge können daher zwei Tage dauern. Es werden vier verschiedene Arten von Wettbewerben unterschieden: Geschwindigkeit, Mittelstrecke, Langstrecke und mehrtägige Wettbewerbe.
  3. Tauben sind monogam und leben in Paaren. Sie legen stets jeweils zwei Eier, bis zu acht Mal pro Jahr. Eine Taube brütet zwischen 16 und 20 Tage in einem einfachen, etwas unordentlichen Nest. Wenn die Jungen zur Welt kommen, sind sie blind und mit einem dünnen, gelben Flaum bedeckt. Nach drei bis sechs Tagen öffnen sich die Augen der Jungen und nach elf Tagen entwickeln sie erste Federn. Die Mutter hört nach etwa 16 Tagen auf, sie zu füttern – ab diesem Zeitpunkt beginnt der Jungvogel, sich selbst zu ernähren. Nach 25 Tagen können die Jungen fliegen.
  4. Die männliche Taube wird als Tauber, die weibliche als Täubin bezeichnet.
  5. Tauben haben Eisen in ihren Schnäbeln, welches wie ein Kompass funktioniert. So können sie ihren Schlafplatz stets wiederfinden. Neben dem Kompass nutzen sie auch das, was sie sehen, den Geruch der Umgebung sowie die Position der Sonne.

Vermeiden Sie Zugluft und Feuchtigkeit!

Die wichtigsten Kriterien für einen Tauben-Schlafplatz sind Trockenheit, Helligkeit, Wärme, Zugfreiheit sowie Belüftung. Kälte und Feuchtigkeit sind sehr schädlich für die Gesundheit der Taube. Der Ort des Schlafplatzes kann sich entscheidend darauf auswirken. Die Vorderseite sollte idealerweise nach Südosten ausgerichtet sein, damit die Sonne den Großteil des Tages hineinscheinen kann. Schlafplätze, die nach Westen ausgerichtet sind, bekommen einsetzenden Regen ab, was zu Feuchtigkeit führen kann. Holz ist das beste Material für Ihren Tauben-Schlafplatz. Die Größe des Schlafplatzes muss natürlich an die Anzahl der Tauben, die Sie halten, angepasst werden. Als Regel gilt: ein halber Kubikmeter pro Taube.
Eine Überbelegung erhöht das Risiko von Infektionen. Ein geneigtes Dach ist gegenüber einem flachen Dach zu bevorzugen. Ein sehr steiles Dach hat zur Folge, dass die Tauben nach einem Flug schneller hineingehen, da sie nur schwer auf dem Dach landen können. Es gibt auch Vorteile bezüglich der Konstruktion: Es fallen weniger Instandhaltungsarbeiten an und das Risiko für undichte Stellen ist geringer. Dachziegel bieten einen Vorteil gegenüber Wellblech, da sie für eine bessere Belüftung sorgen. Auf die Öffnungen, durch die die Tauben hinein und herausfliegen, ist besonders zu achten. Eine gut funktionierende Klappe kann in einem Wettbewerbsflug entscheidende Sekunden sparen. Hygiene im Schlafplatz ist die beste Methode, um Krankheiten vorzubeugen. Zweimal pro Jahr sollte eine umfassende Reinigung durchgeführt werden, bei der alles gründlich gewaschen und desinfiziert wird. Bei dieser Gelegenheit können Sie kleinere Ausbesserungsarbeiten vornehmen. Die Reinigung des Bodens und der Sitzstangen gehört zu den täglichen Arbeiten. Auch die Schalen für Wasser und Futter sollten regelmäßig gesäubert werden.

Frequently asked questions

Ich möchte gern die Tauben im Park zufüttern. Was kann ich ihnen geben?

Sie könnten Taubenfutter kaufen. Dieses Futter enthält unter anderem Mais, Erbsen und verschiedene Samen. Für kleinere Taubenarten können Sie Futter für Turteltauben oder Sittiche verwenden.

Dürfen Tauben auch Eifutter fressen?

Ja, das ist überhaupt kein Problem. Eifutter enthält Vitamine, Mineralstoffe und hochwertige Eiweiße, die in den Samenmischungen meistens nicht ausreichend vorhanden sind. Deshalb ist Eifutter eine hervorragende Ergänzung zum Basisfutter. Witte Molen bietet auch ein Eifutter speziell für Tauben an.

Warum müssen Tauben stets anderes Futter bekommen?

Die Nährstoffe, die eine Taube braucht, hängen von vielen Faktoren ab, wie unter anderem Alter, Aktivität und Jahreszeit. Eine Taube im Wachstum hat einen anderen Nährstoffbedarf als eine Taube in Ruhe oder eine Taube, die lange Strecken fliegen muss. Bei der Zusammenstellung des Taubenfutters von Witte Molen wurden diese unterschiedlichen Bedürfnisse berücksichtigt.